top of page
  • AutorenbildJana

Pratyahara - Sinneswahrnehmung

Die fünfte Stufe des 8-gliedrigen Pfads nach Patanjali.

Teil von "Antaranga sadhana": Innere Aufgaben.


Wir kennen das.

Unser Geist lässt sich super gerne ablenken und am Besten grade dann, wenn wir versuchen und zu konzentrieren. Unser Geist will sich unbedingt allem zuwenden, was die Sinne und das Denken stimuliert.

Oft regen wir uns über äußere Zustände auch auf. Lärm, schlechte Gerüche, Orte an denen wir nicht gerne sind.


Pratyahara bedeutet das Nach-innen-Lenkung der Aufmerksamkeit.

Eine wundervolle Gabe, um bei Beherrschen nicht mehr auf äußere Reize zu reagieren, sondern diese einfach als neutral wahrzunehmen.


Diese Beherrschung unserer Sinneswahrnehmung, die Trennung von Geist und unseren Sinnen, lässt sich durch das Leben der Stufen eins bis vier erreichen, sowie durch konzentrierte Praxis, Meditieren, Achtsamkeit und Beobachtung.

 

Pratyahara - Sensory Perception

The fifth stage of the 8-limbed path by Patanjali.

Part of the inner tasks "Antaranga sadhana".


We know the following case too well:

Our mind likes to be distracted when we try to concentrate. Our mind desperately wants to turn to everything that stimulates the senses and thinking.

Also, we often we get upset about external conditions. Noise, bad smells, places where we don't like to be.


Pratyahara means the inward-steering of attention.

A wonderful gift - when mastering Pratyahara - to no longer react to external stimuli, but simply to perceive them as neutral.


This mastery of our sensory perception, the separation of mind and our senses, can be achieved through the life of stage one to four, as well as through concentrated practice, meditation, mindfulness and observation.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Samadhi

Dhyana

Dharana

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page